Kontakt per E-Mail

Patient*innen Betreuung

8:00 Uhr – 18:00 Uhr (Mo-Fr) 

Caspar Clinic Hotline

Formen der Nach­sorge

Finden Sie den passenden Weg für sich

Nachsorge kann in unterschiedlicher Form stattfinden: klassisch – mit festen Terminen ambulant in einem Reha-Zentrum, oder digital – zeitlich flexibel, wo immer Sie möchten.

Beide Formen der Nachsorge sind qualitativ gleichwertig. Welche individuell zu Ihnen passt, entscheiden Sie am besten gemeinsam mit Ihrem/Ihrer behandelnden Ärzt*in.

Formen der Nachsorge: klassisch oder digital?

Zur Orientierung geben wir hier einen Überblick, worin sich klassische und digital unterstützte Nachsorge-Konzepte gleichen und worin sie sich unterscheiden:

Klassische Nachsorge
(IRENA*, T-RENA**)

Wie?

Ihr Training findet ambulant in einem Reha-Zentrum statt
Sie haben vor Ort persönlichen Kontakt zu Therapeut*innen

Wie lange? wie viel?

Ende spätestens 12 Monate nach Abschluss der Reha.

1-2x pro Woche im Reha-Zentrum,
(meist zwischen 30-60 Min. pro Termin)

Womit?

Benötigte Hilfsmittel sind abhängig von der jeweiligen betreuenden Nachsorge-Einrichtung

­Digitale Reha-Nachsorge
(Tele-IRENA*, Tele-T-RENA**)

Wie?

Sie können jederzeit und überall per App trainieren
Per Chat können Sie einfach Kontakt mit Ihren Bezugstherapeut*innen aufnehmen; telefonisch sind unsere Therapeut*innen Mo.-Fr. 8-18h zu erreichen

Wie lange? wie viel?

Ende spätestens 12 Monate nach Abschluss der Reha; allerdings empfehlen wir, die Nachsorge intensiver zu betreiben und zügiger zu beenden.

1-2 Module pro Woche, wann immer es Ihnen passt,
(60** bzw. bis zu 90* Min. pro Modul, können zeitlich flexibel aufgeteilt werden)

Womit?

Je nach Konzept, erhalten Sie von Caspar ein Theraband. Außerdem dienen Haushalts­gegenstände, wie Stühle, Wasser­flaschen etc. als Übungs­materialien

* IRENA = Intensivierte Rehabilitationsnachsorge // ** T-RENA = Trainingstherapeutische Rehabilitationsnachsorge

Wir bieten mit der Caspar Clinic, unserem digitalen Centrum für Gesundheit, und unserer Caspar App digitale Reha-Nachsorge für Sie an.

T-RENA und IRENA - unsere Formen der Nachsorge im Überblick

Die Fachsprache der Rehabilitation ist für Patient*innen nicht immer leicht verständlich, deshalb erklären wir hier zwei wichtigen Begriffe. Die Caspar Clinic, unser digitales Centrum für Gesundheit, begleitet Patient*innen vor allem mit Leistungen der digitalen Reha-Nachsorge in den Konzepten der multimodalen “Intensivierten Rehabilitationsnachsorge” (IRENA) sowie der “Trainingstherapeutischen Nachsorge” (T-RENA).

IRENA

ist eine gute Option und Form der Nachsorge, wenn mehrere Gesundheitsbereiche gestärkt werden sollen. Sie profitieren von Bewegungstherapie, von Stressprävention und Entspannung sowie von Ernährungsempfehlungen und professioneller Unterstützung zu Motivation und Einbindung in den Alltag.

T-RENA

ist die richtige Entscheidung und Form der Nachsorge, wenn Sie vorwiegend Fähigkeiten und Einschränkungen am Haltungs- und Bewegungsapparat durch Muskelaufbau­training weiterentwickeln wollen.

Rahmenbedingungen

Je nachdem welches Behandlungskonzept das geeignete für Sie ist, erwarten Sie unterschiedliche Formen der Nachsorge. Hier sind die wichtigsten aufgeführt:

IRENA

(Intensivierte Rehabilitationsnachsorge)

  • Die Intensivierte Rehabilitationsnachsorge (IRENA) muss innerhalb von 3 Monaten nach Ende der vorangegangenen medizinischen Rehabilitation beginnen
  • Der Abschluss darf spätestens innerhalb von 12 Monaten nach Ende der vorangegangenen medizinischen Rehabilitation sein
  • Diese Zeiten sind als Höchstgrenze zu verstehen. Ein möglichst früher Übergang in die Nachsorge mit einem Pensum an Training, das in 6 Monaten absolviert werden kann, tragen dazu bei, Ergebnisse aus der Therapie möglichst optimal zu verstetigen.
  • Der Leistungsumfang der digital umgesetzten IRENA, also das, was Sie absolvieren, wird in Anlehnung an die klassische IRENA festgelegt:
  1. Ihr Therapieplan enthält bewegungstherapeutische Übungen im Bereich “Training” und Entspannungsmethoden, Rezepte und Seminare im Bereich “Wissen und Wohlbefinden”
  2. Eine vollumfängliche IRENA besteht aus 24 Behandlungseinheiten (BE), (abweichend bei Neurologie = 36 BE, Adipositas = 42 BE), davon finden 16 BE im Bereich “Training” und 8 BE im Bereich “Wissen und Wohlbefinden” statt. Die therapeutische Betreuung zählt ebenfalls mit hinein.
  3. Dabei füllt eine Behandlungseinheit 90 Minuten.
  4. Empfehlung: Am besten 1 x pro Woche 90 Minuten, maximal 2 x 90 Minuten pro Woche trainieren!
  5. Eine Verlängerung ist nicht möglich.

T-RENA

(Trainingstherapeutische Rehabilitationsnachsorge)

  • Die Trainingstherapeutische Rehabilitationsnachsorge (T-RENA) muss innerhalb von 4 Wochen nach Beendigung der vorangegangenen Leistung zur medizinischen Rehabilitation beginnen.
  • Der Abschluss muss innerhalb von 6 Monaten (bei Verlängerung 12 Monate) nach Beendigung der vorangegangenen Leistung zur medizinischen Rehabilitation liegen.
  • Diese Zeiten sind als Höchstgrenze zu verstehen. Ein möglichst früher Übergang in die Nachsorge mit einem Pensum an Training, das in 6 Monaten absolviert werden kann, tragen dazu bei, Ergebnisse aus der Therapie möglichst optimal zu verstetigen.
  • Der Leistungsumfang der digital umgesetzten T-RENA, also das, was Sie absolvieren, wird in Anlehnung an die klassische T-RENA festgelegt:
  1. Ihr Therapieplan enthält bewegungstherapeutische Übungen im Bereich “Training”.
  2. Eine vollumfängliche T-RENA besteht aus 12 Behandlungseinheiten (BE); bei Bedarf ist eine Verlängerung um weitere 12 Behandlungseinheiten möglich, sofern die ersten Einheiten innerhalb von 12 Wochen absolviert wurden.
  3. Dabei füllt eine Behandlungseinheit 60 Minuten.
  4. Empfehlung: Am besten 2 x 1 BE pro Woche, aber nicht an zwei aufeinander folgenden Tagen trainieren!
Formen der Nachsorge

Erfahren Sie mehr rund um Ihre Therapie mit der Caspar Clinic