Kontakt per E-Mail

Patient*innen Betreuung

8:00 Uhr – 18:00 Uhr (Mo-Fr) 

Caspar Clinic Hotline

Ablauf der Nachsorge

Was Sie auf dem Weg durch die Reha und danach erwartet

Bis zur Rehabilitation in einer Klinik nach Unfall oder Krankheit haben Betroffene es meistens schon mit vielen Herausforderungen zu tun. Welche Klinik ist die richtige? Welche Formulare sind wichtig, welche Fristen zu beachten? Vor allem aber: Wie kann die Rückkehr in ein möglichst unbelastetes Leben am besten gelingen? Eine qualifizierte Nachsorge im Anschluss an den stationären Aufenthalt kann auf wirkungsvolle Weise dabei unterstützen, die Therapieerfolge zu sichern.

Versicherte der Deutschen Rentenversicherung haben einen Rechtsanspruch darauf. Was Sie bei einer Nachsorge mit der Caspar Clinic, unserem digitalen Centrum für Gesundheit, und der Caspar App erwartet, können Sie hier Schritt für Schritt erfahren.

Von der Reha bis zum Abschluss der Nachsorge - 6 Schritte für Ihren Erfolg:

1. Kennenlernen in der Reha-Klinik

In den meisten Fällen können Sie schon während der Rehabilitation in der Klinik die Caspar App kennenlernen. Ihr Therapieteam in der Klinik zeigt, worauf es ankommt. So können Sie sich mit der App vertraut machen und erste Übungen ausprobieren. Dabei werden Sie fortlaufend von den qualifizierten Therapeut*innen der Klinik begleitet. Sollten Sie beim Kennenlernen der App auf Fragen gestoßen sein, sprechen Sie das Therapieteam an.

2. Zuweisung durch die Klinik

Spätestens vor der „Zuweisung“ zum Ende des Rehabilitationsaufenthalts steht die Aufklärung über weiterführende Angebote wie beispielsweise die Nachsorge auf dem Programm. Praktisch bedeutet das, dass geprüft wird, ob weiterer Therapiebedarf besteht. Das ist häufig der Fall, denn in der Nachsorge geht es darum, Ihre Gesundheit auch in Ihrem Alltag weiter zu verbessern. Wenn Sie eine Rehabilitation absolvieren, die über die Deutsche Rentenversicherung  abgerechnet wird, haben Sie Anspruch auf eine qualifizierte Nachsorgeleistung. Oft schon vor der Nachsorge übermitteln die Klinik und die behandelnde Ärzt*innen alle behandlungsrelevanten Informationen digital an die Caspar Clinic, unser digitales Centrum für Gesundheit.

3. Aufnahme in die Caspar Clinic

Die Aufnahme in die Caspar Clinic, unser digitales Centrum für Gesundheit, ist der nächste Schritt. Ihr/e Bezugstherapeut*in meldet sich bei Ihnen, sobald uns die Informationen zu Ihrer Nachsorge von der jeweiligen Klinik übermittelt wurden. Das ist häufig schon am Werktag nach der Entlassung der Fall. 
In dem dann folgenden Aufnahmegespräch geht es dann einerseits um die Anamnese, also die Abklärung der Krankheitsbilder und des Verlaufs der vorigen Rehabilitation, und andererseits um Ihre persönlichen Ziele, die Sie für Ihr Leben, Ihren Alltag und Beruf erreichen wollen. Diese Nachsorgeziele legen Sie im Gespräch gemeinsam fest. Sie besprechen natürlich auch, wie es Ihnen in diesem Moment geht, was Sie beschäftigt und wie das Training die kommenden Wochen bestmöglich in den Alltag eingebunden werden kann. Im Anschluss erhalten Sie noch für Sie spezifisch ausgewählte Fragebögen, um einen noch besseren Eindruck ihrer Beschwerden und Lebenssituation zu erhalten und einen Ausgangswert zum Anfang Ihrer Therapie zu erhalten. Auf Grundlage all dieser Informationen, stellen unsere Therapeut*innen nun Ihren persönlichen Therapieplan für die Nachsorge zusammen.

4. Therapie mit kombinierter Versorgung

Auf Basis Ihres persönlichen Therapieplans können Sie nun trainieren, wenn es Ihnen passt. Zur Unterstützung erhalten Sie von der Caspar Clinic dazu – je nach Konzept – noch ein Theraband. Weitere Trainingsgegenstände wie einen Stuhl oder auch einmal eine Wasserflasche haben Sie sicher im Haushalt. Wenn Sie mögen, können Sie in der App, die Sie nun fortlaufend bei der Nachsorge als Helfer an der Seite haben, auch noch einen Schrittzähler einbinden. Unsere Therapeut*innen sind im Hintergrund und mit viel Motivation mit dabei, verfolgen Ihre Therapie, stehen bereit, wenn etwas nicht so läuft, wie es sollte und sind ansprechbar für alle Fragen der Patient*innen. Die App bietet Ihnen unter anderem eine Kombination aus Bewegungsübungen, Entspannungs- sowie Ernährungs- und Wissensinhalten. Darüber hinaus können Sie auch an unseren Live-Webinaren teilnehmen, zu denen Sie regelmäßig per E-Mail eingeladen werden.

Mit Ihrem/r Bezugstherapeut*in stehen Sie während der Nachsorge fortlaufend in Kontakt – und bei Fragen gibt es Rat und Unterstützung im schnellen Chat oder auch unkompliziert am Telefon. Zu jeder Übung können Sie Feedback geben. Über die Webversion lässt sich sogar ein Video an die Therapeut*innen übermitteln. Wichtig für die Nachsorge ist, dass Sie am Ball bleiben und das Training wirklich regelmäßig in Ihren Alltag integrieren. Wie das gelingt, besprechen Sie dann schon einmal nach Abschluss des ersten Monats – und auch anschließend bleiben Sie mit der Caspar Clinic in engem Kontakt. Die Bezugstherapeut*innen begleiten Ihren Trainingsfortschritt und sind bei Fragen gern für Sie da. Wir empfehlen, dass Sie regelmäßig, jede Woche etwa 90 Minuten (= eine Einheit) Training absolvieren. Diese 90 Minuten können Sie zum Beispiel auf 2-3 Trainings innerhalb der Woche aufteilen.

5. Entlassungsgespräche

Nach spätestens 12 Monaten – optimalerweise bei gut auf individuelle Gesundheitsziele ausgerichteter Nachsorge bereits nach sechs Monaten – endet die digitale Reha-Nachsorge in der Caspar Clinic, unserem digitalen Centrum für Gesundheit, mit einem therapeutischen Abschlussgespräch. Dazu kommt auch noch ein ärztliches Abschlussgespräch, entweder in der Caspar Clinic oder in der Klinik, die Sie in die Nachsorge überwiesen hat. Die Gespräche zum Abschluss der Nachsorge sind eine gute Gelegenheit, sich darüber auszutauschen, wie die Nachsorge mit der kombinierten Versorgung erlebt wurde. Hat das kontinuierliche Training dabei geholfen, den selbst gesteckten Gesundheitszielen nahezukommen oder sie sogar ganz zu erreichen? Diese Fragen sind auch für die digitale Abschlussbefragung wichtig. Im ärztlichen Abschlussgespräch wird schließlich auch noch geklärt, ob weitere medizinische Probleme bestehen.

6. Abschluss

Wenn die Nachsorge in der Caspar Clinic abgeschlossen ist, werden die noch ausstehenden Schritte von der Reha-Klinik eingeleitet, die jeweils die Zuweisung an die Caspar Clinic veranlasst hat. Als Patient*in bekommen Sie davon wenig mit. Jetzt geht es in erster Linie um Dokumentation und Abrechnung – und die Kosten für Ihre Nachsorge werden komplett von der Deutschen Rentenversicherung übernommen. Sollte es aber noch zu Fragen kommen, steht die Caspar Clinic, unser digitales Centrum für Gesundheit, weiterhin gern zur Verfügung. Und wir freuen uns auch, wenn Sie uns wissen lassen, wie die Nachsorge mit uns geholfen hat, was gut war, was noch besser sein könnte.  Feedback: feedback@caspar-clinic.de

Vor allem hoffen wir jedoch, dass es Ihnen besser geht!

Prozessdarstellung der Therapie und Nachsorge mit Caspar. 1. Kennenlernen in der Reha-Klinik, 2. Zuweisung durch die Klinik, 3. Aufnahme in die Caspar Clinic, digitales Centrum für Gesundheit, 4. Therapie mit kombinierter Versorgung, 5. Entlassungsgespräche durch Therapeut*in und Ärzt*in, 6. Abschluss durch die Reha-Klinik

Erfahren Sie mehr rund um Ihre Therapie mit der Caspar Clinic